Genießerpfad zur Blockhütte

Phantastische Aussichten, naturbelassene schmale Holzmacherpfade, alte Grenzsteine und eine zünftige Einkehr, all das erwartet Sie auf der Genießertour zur Blockhütte.
Blockhütte - Baiersbronn / Schwarzwald

Tourenbeschreibung:

Startpunkt der Wanderung ist das Haus des Gastes in Tonbach.

Von hier aus geht es zunächst in Richtung Waldrand zum Standort Härlisberg. Der Weg verläuft entlang des Waldrandes, vorbei an einer kleinen Kapelle Richtung Untere Sonnenhalde, Sonnenhalde, Weißer Stein zum Wiedenberg und weiter zur Feuerlehne.

Auf der Hochebene angekommen, befindet sich rechts etwa 50 m ab vom Wanderweg (Hinweisschild steht am Wegrand) ein historischer Grenzstein aus dem Jahre 1557, der einst die Grenze zwischen den Gemarkung Klosterreichenbach und Baiersbronn kennzeichnete.

Nach 200 m, auf dem höchsten Punkt des Wiedenbergs erreicht man den Priorstein. In verwitterten Felsen aus Bundsandstein entstand im Laufe der Zeit eine kugelförmige Höhlung, die einem Sessel gleicht. Der letzte Prior des Kloster Reichenbachs, namens Wetzel, soll seinen treuen Wildhüter, die Sagengestalt Peter (Petermännle) entlassen haben, weil er dessen Ruhesitz jedes Mal wenn er auf die Pirsch ging für sich beanspruchte.
Genießen Sie doch kurz die herrliche Aussicht über das Tonbachtal, legen Sie Ihre Beine hoch auf der Baiersbronner Himmelsliege und tanken Sie neue Kraft bevor es weiter zum Salbeofen geht.

Ein Salbeofen diente in früheren Zeiten zur Gewinnung von Karrensalben und Teerölen. Die harzigen Holzscheite wurden so stark erhitzt, dass das Harz auslief und anschließend zu Teerwasser, Kienöl, Wagenschmiere, Holzteer und Pech weiter verarbeitet werden konnte. Bis in 19. Jahrhundert stand hier ringsum in den Wäldern eine Vielzahl solcher Salbeöfen.

Von diesem Salbeofen aus verläuft die Tour vorbei an der Schutzhütte Danielshütte zum Plauderstüble und anschließen zur Blockhütte.

Die Blockhütte befindet sich oberhalb des Hotels Traube Tonbach und lädt ganzjährig (Ganzjährig ohne Ruhetag, täglich 12.00 - 18.00 Uhr, Donnerstag, Sonntag und Feiertags 11.00 - 18.00 Uhr) mit seiner schönen Terrasse zu einer Rast ein. Genießen Sie ein Schwarzwaldvesper oder ein schönes Stück Schwarzwälder Kirschtorte aus der hauseigenen Pattiserie, diese Belohnung haben Sie sich verdient.

Von hier aus geht es weiter entlang des Waldrandes über die Standorte Unterer Eichberg – Herrenwegle – Forsthaus – D. Finkbeiner Hütte – An der Furt zur Wiesenhütte. Nun geht es auf dem Winterseitentalsträßle wieder talauswärts.

Kurz vor dem Pudelstein führt der Wegeverlauf auf einem weichen Waldpfad bergauf zur Kanzel, einer beeindruckenden Sandsteinformation. Auf breiten Waldwegen geht es nun wieder bergab zum Weitengrund und Wiesenwegle. Hier führte der Weg mitten durch eine Ziegenweide zum Punkt Liegewiese, wo sich ein Wassertretbecken befindet.

Wassertreten, auch Kneippen genannt, ist eine Behandlungsmethode auf der Grundlage von Sebastian Kneipp. Durch Wassertreten wird der Kreislauf angeregt und die arterielle Durchblutung gefördert. Der Kältereiz lässt die oberflächlichen Blutgefäße kontrahieren – die optimale Voraussetzung um die letzten Kilometer der Genießertour zu bestreiten.

Über die Standorte An den Tennisplätzen – Erlenbühl – Alte Sägmühle und Waldlust gelangen sie abschließend zurück zum Ausgangspunkt Haus des Gastes.

Das Genießerpfad-Logo

Wegeinfo

Länge12,5 km
Höhenmeter365 m
Start / ZielpunktHaus des Gastes in Tonbach
Dauer3-4 Stunden
ÖPNVBushaltestelle Waldlust Tonbach
Schwierigkeitmittel

Weitere Informationen:

Freudenstädter Str. 40
72270 Baiersbronn
07442 / 841466
07442 / 841469

Baiersbronner Wanderkarte

Wanderkarte
Preis: 4,50 €
(inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten)